• 1

Friedenslichtübergabe 2019

Am 11. Jänner fand bei der FF Hart wieder die Friedenslichtübergabe statt. Das Geld, welches am 23. Dezember bei der Aktion Friedenslicht der Feuerwehren im Bezirk Wolfsberg gesammelt wurde, wurde an 3 bedürftige Kinder im unteren Abschnitt übergeben. Auf diesem Weg möchten wir uns nochmal bei allen unseren Gästen bedanken, die diese Aktion mit Ihren Spenden unterstützt haben. Auch unserer Musik, ein großes Dankeschön, welche diesen Abend unvergesslich gemacht haben. Danke.

JHV 2019

Am 03. Feber fand im Rüsthaus Reideben wieder die Jahreshauptversammlung über das Berichtsjahr 2019 statt.

 

Bezirksschirennen Weinebene

Am 09. Feber fand auf der Weinebene das alljährliche Bezirksschirennen statt. Bei traumhaften Wetter und super Pistenbedingungen stand einem tollen Tag nichts im Wege. Mit insgesamt insgesamt 10 Startern ging die FF Reideben ins Rennen.

 

Top Platzierungen machten die zwei Starter unserer Jugendfeuerwehr, sie belegten Platz zwei und drei. Bei den Team Wertungen konnte das Team Reideben 1 den 7. Rang belegen, Team Reideben 2 landete auf den 12. Rang.

ATS & Funk Schulung

Am 15. Feber fand im Rüsthaus eine ATS und Funkschulung für die Kameraden statt. Um nach der Winterpause wieder fit in den Frühling starten zu können, zeigten drei Kameraden ihre ATS Leistungen. Auch eine Drohnencrew beübte den Ernstfall. Sie versuchten mittels Drohne den ATS Trupp auf der Straße und am Feld zu orten, mit Erfolg. Nach eineinhalb Stunden und mit Anbruch der Dunkelheit rückten die Kameraden wieder ins Rüsthaus ein.

 

Frühjahrsapell 2019

Am 10. März war wieder der Startschuss für die diesjährige Übungssaison. Viele motivierte Kameraden nahmen an der Übung Teil. In erster Linie gab es einen Vortrag über Waldbrandbekämpfung, um alle Kameraden auf den gleichen Stand zu bringen damit sich jeder versteht. Dann hieß es ab ins Gelände, die im Rüsthaus erhalten Infos wurden dann gleich in der Tat umgesetzt. Nach knapp zwei Stunden rückte man wieder ins Rüsthaus ein und nahm noch ein gemeinsames Mittagessen ein.

Landesschitag 2019

"Aufi aufn Berg und oba mit die Schi" hieß es am 16. März am Katschberg. Beim Landesschitag der Kärntner Feuerwehren waren auch einige Kameraden der Feuerwehr Reideben vertreten. Bei anfangs nicht so guten Wetterprognosen und Bewölkung wurde es am Nachmittag deutlich besser. Bei traumhaften Wetter und sehr angenehmen Temperaturen wurde ein sehr lustiger Tag verbracht.

Gemeinschaftsübung März 2019

Geminsam kann man alles schaffen, unter diesem Motto startete die erste Gemeinschaftsübung in Reideben. Um 19:00 Uhr wurden die drei Feuerwehren Reideben, St.Stefan und St.Johann zu einem beginnenden Wirtschaftsgebäudebrand nach Hartelsberg alarmiert. Anfangs gab es noch Probleme bei der Zufahrt, da man nur über die L140 auf Höhe Wutschwald das Einsatzobjekt erreichen konnte. 3 AS Trupps versuchten zwei vermisste Personen zu finden und zu retten.

Die FF St.Stefan und St.Johann bauten derweilen eine Versorgungsleitung mit Löschwasser von einem über 200 Meter entfernten Bach auf. Unter dessen probierte man am LF-A Reideben die neue Lageführung aus und versuchte, alle Vorkommnisse genau zu dokumentieren. Nach eineinhalb Stunden wurde dann Übungsende gegeben, man hielt eine kurze Übungsbesprechung vor dem Brandobjekt ab und begab sich dann zu einer gemeinsamen Stärkung ins Rüsthaus Reideben.

Einsatzübung in Eitweg

Am 30. März wurden die Drohnenpiloten gefortert. Gemeinsam mit der Bergrettung St.Andrä und der Wasserrettung hielt die FF Eitweg eine Einsatzübung ab, bei der sich die Feuerwehr Reideben mit der Einsatzdrohne beteiligte. Übungsziel war es, vier vermisste Personen zu lokalisieren und zu retten. Als Unterstützung zur Personensuche wurde die Einsatzdrohne eingesetzt, gemeinsam mit Bodentrupps wurde versucht, Personen und Gegestände von der Luft aus zu finden und die Rettungsmanschaften hin zu leiten. Nach einer Zeit von ca. 3 - 4 Stunden konnten dann alle Personen gefunden werden und es konnte Übungsende gegeben werden. Nach einer gemeinsamen Übungsbesprechung vor dem Rüsthaus Eitweg ging man zu dem gemütlichen Teil über.

Ausflug 2019

In diesem Jahr machte die Feuerwehr Reideben wieder einen zwei Tages Ausflug, Ziel war das schöne Salzburger Land. Am Samtag starteten die Kameraden die Busreise Richtung Salzburg, das erste Ziel der Reise war der Hanger 7, man besichtigte dort Formel 1 Autos, Hubschrauber und spektakuläre Flugzeuge. Danach ging es in die Innenstadt, wo wir mit einer Reiseführerin alle spektakulären Bauwerke besichtigten.

Am Abend dann wurde ein kleines Feuerwehr internes Kegeltunier abgehalten. Am nächsten Tag ging es dann gleich in der früh wieder los, wir besuchten Gut Aiderbichl. Mit sehr vielen interessanten Geschichten zu den Tieren verbrachten wir dort den Vormittag bevor wir zum gemeinsamen Mittagessen Bad Ischl anfuhren. Am Nachmittag gab es dann noch eine Kutschenfahrt durch den Ort bevor wir wieder die Heimreise antraten.

Waldbrandübung

Am Montag starteten die Kameraden voller Euphorie den Ostermontag. Gemeinsam mit der Bergrettung St.Andrä wurde in einem Waldgebiet am Hartelsberg eine Waldbrandübung abgehalten. Ziel dieser Übung war es, alle waldbrandtechnischen Geräte der Feuerwehr auf Herz und Nieren zu testen. Gemeinsam mit der Bergrettung wurde die Brandbekämpfung im schwierigen Gelände beübt.

Mit den LF-A Reideben wurde dann das Pump and Roll Verfahren getestet uns ausprobiert. Auch die Einsatzdrohne war zur Glutnesterkennung im Einsatz. Nach 2 sehr anstrengenden Stunden konnten die Kameraden sich dann wieder beim gemütlichen Teil stärken. Ein großer Dank gilt der Bergrettung Eitweg, die bereit waren uns bei dieser Übung so tatkräftig zu unterstützen.

 

KAT Zug Übung am Kömmel

Am 27. April rückten 6 Kameraden der FF Reideben zur KAT Zug 5 Übung nach Bleiburg aus. Unter der Annahme eines Waldbrandes wurde dort den ganzen Samstag geübt. Angefangen mit einem theoretischen Teil im Rüsthaus Bleiburg bis hin zum taktischen Angriff auf eine Feuerfront war alles mit dabei.

Auch das LF-A Reideben war mit in diesem Programm. Mit der Thematik Pump And Roll konnten sich die Kameraden des KAT Zuges 5 beim LF-A beschäftigen. Mit der Unterstützung des österreichischen Bundesheeres wurden dann Wasserabwürfe mit 2 Hubschraubern erprobt, auch die Personenevakuierung mittels Winde und der Abtransport der Mannschaften wurde per Helikopter beübt. Mit sehr vielen positiven Eindrücken rückten die Kameraden wieder ins Rüsthaus ein.

 

Abschnittseinsatzübung in Reideben

Am 02. Mai fand in Reideben eine Abschnittseinsatzübung statt. Annahme war ein Wirtschaftgebäudebrand bei Anwesen Radl. Als Herrausforderung galt es, zwei Zubringerleitungen über längere Wegstrecken zum Brandobjekt zu schaffen. Eine Zubringerleitung wurde von einem Bach in der Nähe hergestellt, die Zweite wurde von einem Hydranten aufgebaut. Insgesamt sieben Wehren waren an dieser herrausfordernden Übung in Glein beteiligt. 

Nach eineinhalb Stunden fanden sich dann alle Kameraden zur Übungsbesprechung beim Brandobjekt ein. Im vorhinein wurde allen Führungskräften dieser Übung die Führungsunterstützung mittels Taktifol näher gebracht. Im Anschluss nahmen noch alle Kameraden eine Stärkung zu sich, bevor sie wieder in ihre Rüsthäuser einrückten.

  • 1
  • 2